Donnerstag, 28. Juli 2016

Johannisbeeren-Öl-Kuchen mit Dinkel-Kokos-Streusel

Johannisbeeren, die kleinen roten etwas sauren,  es sind die letzten  vom Strauch für dieses Jahr. Traditionell gibt es bei uns dann einen Kuchen. Oft mache ich ja einen Sahne-Quark-Kuchen, doch dieses mal musste es ein Streuselkuchen werden, denn darauf hatten alle Lust. 
Ich hoffe passend zum Event vom "Gärtner-Blog" mit "Johannisbeeren".


Gut das der Event verlängert wurde von Juni auf Juli, denn dieses Jahr sind die Beeren recht spät aber köstlich und üppig, so freue ich mich noch mehr mitzumachen. 
Hier ein feiner Johannisbeer-Kokos-Streusel-Kuchen.


Gemacht so:

Zutaten
250 gr. feines Dinkelmehl (bei mir Ur-Dinkel fein)
2 TL    Weinstein-Backpulver
150 gr. Rohrohrzucker
1 EL    Vanille-Extract
40 gr.   Butter weich
100 ml  Rapsöl mildes
3 St.     Eier
50 gr. Jogurt
500 gr. Johannisbeeren, rot, ohne Stiele,
Für die Streusel:
100 gr. Butter weich
100 gr. Rohrohrzucker
50 gr.   Kokosraspel ganz fein, leicht in der Pfanne anrösten und evtl. nochmal im Mixer zerkleinern.
90 gr.   Dinkelmehl
1 Msp. Kadamomsamen frisch gemahlen
Rechteckige Backform, 30x22cm.
Backpapier

    Machen:
    Backofen vorheizen auf  Ober und Unterhitze 180°C.
    Die Eier schaumig schlagen, den Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen. Das Dinkelmehl mit dem Backpulver mischen und in ein Mehlsieb geben. Die Butter leicht schmelzen,  mit dem Öl vermischen, den Vanille-Extract zur Buttermischung geben. Abwechselnd das Mehl dann die Buttermischung, den Jogurt unter die geschlagene Eimasse heben/rühren und zu einem Rührteig vermischen, nicht zuviel schlagen nur verbinden. Die Teigmasse in die vorbereitete Form mit dem Backpapier geben, gleichmäßig verteilen, dann 2/3 der Johannisbeeren darüber verteilen.

    Streusel: Die Zutaten mit dem Flachrührer der Küchenmaschine vermischen bis  grobe Streusel entstehen.

    Die Streusel auf den Johannisbeeren verteilen und dann die restlichen Johannisbeeren.Im vorgeheizten Backofen, 2 Schiene von unten, bei 180°C,  40-45 Minuten, goldbraun, backen. Stäbchenprobe. in der Form abkühlen lassen.


    In Quadrate oder Rechtecke geschnitten servieren, evtl. einen Klecks Sahne dazu. Schmeckt auch am nächsten Tag noch super.





    Für den Gärtner-Blog und:
    Garten-Koch-Event Juli: Johannisbeeren [31.07.2016]


    Alle meine "Beeren" Rezepte hier

    Liebe Grüße
    Ingrid




    Kommentare :

    1. Mhhh!
      Da läuft mir grad das Wasser im Mund zusammen!
      Liebe Grüße
      Maria!

      AntwortenLöschen
    2. Liebe Ingrid,
      sieht das aber lecker aus hmmmmmmmm!!!!!
      Schick mir doch mal bitte ein Stückchen rüber, hab total Lust,
      dem Kaffee mache ich mir selber.... :)
      Du hast mich heute überrascht mit diesem Blog toll, dass du hier noch eine
      weitere tolle Seite von dir zeigst!
      Sei herzlich gegrüßt
      von Monika*

      AntwortenLöschen
    3. Liebe Ingrid,
      das ist mal wieder die pure Verlockung, sieht das köstlich aus. Wie gut, dass ich noch Johannisbeeren im Tiefkühlfach habe.....
      Liebe Grüße Sigrid

      AntwortenLöschen
    4. Hallo liebe Ingrid,
      Dein Rezept kommt wie gerufen! Der Johannisbeerkuchen vom Blech sieht so lecker aus! 🤗 Die feinen kleinen Beerchen liebe ich sowieso. Demnächst erwarte ich meine Freundinnen, denen eine kulinarische Köstlichkeit kredenzt werden soll und auch ein Stück Kuchen kommt stets gut an. Wichtig ist - daher bin ich Dir so dankbar - stets welches Mehl verwendet wird, das zum Gelingen wesentlich beiträgt.

      Vermutlich verbacke ich den Teig anstelle unter Verwendung des Bleches, kleine Kuchen mittels meiner Cupcackes-Formen. Ich bin noch am überlegen...

      Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

      AntwortenLöschen
    5. Mhh der Kuchen sieht sehr lecker aus, und dann gleich ein ganzes Blech voll, herrlich=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      AntwortenLöschen

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

    Event's